WordPress-News 56

WP-News: Unser gratis DSGVO-Guide & neue Datenschutz-Tools für den WP-Core

Zuletzt aktualisiert am

Bevor du in dein wohlverdientes Wochenende startest, haben wir die aktuellen WP-News für dich: Im WordPress-Core wird es bald Tools und Hilfestellung zur DSGVO-Konformität geben und der Sessionplan für das WordCamp Retreat in Soltau steht fest. Außerdem hat der Sicherheitsanbieter Sucuri seinen Hacked Website Report 2017 veröffentlicht. Und unser DSGVO-Guide macht dich fit für die Datenschutz-Grundverordnung.

DSGVO-Guide

Unser DSGVO-Guide für Agenturen, Freelancer und Webseitenbetreiber

In wenigen Wochen wird die neue EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wirksam. Das bedeutet im Klartext: Ab dem 25. Mai 2018 kann die Aufsichtsbehörde Verstöße gegen die DSGVO mit Bußgeldern ahnden, die du nicht unterschätzen solltest. Bei besonders schwerwiegenden Fällen liegt das Strafmaß bei bis zu 20 Millionen Euro oder 4 Prozent des Jahresumsatzes – je nachdem welcher Wert höher ist. Agenturen, Freelancer und Webseitenbetreiber, die sich bisher noch nicht mit der DSGVO auseinandergesetzt haben, sollten dies also dringend nachholen. Um dich bei den Vorbereitungen auf die DSGVO zu unterstützen, haben wir heute ein kostenloses DSGVO-Guide mit den wichtigsten Grundprinzipien, konkreten Anwendungsfällen und einer praktischen DSGVO-Checkliste im Gepäck.

WordPress

Neue Datenschutz-Tools für den WordPress-Core
Seit einigen Wochen gibt es das GDPR-Compliance-Team, welches sich um die DSGVO-Konformität von WordPress kümmert. Das Ziel ist es, verständliche Datenschutz-Richtlinien für Webseitenbetreiber, Guidelines für Plugin-Entwickler und Dokumentation über die Anforderungen der DSGVO zur Verfügung zu stellen. Außerdem arbeitet das Team an Datenschutz-Tools, die bis Mai in den WordPress-Core integriert werden sollen.

Die Kritik am Gutenberg-Editor reißt nicht ab
WP Tavern Redakteur Jeff Chandler berichtet nach einer ausgiebigen Testphase seine Erfahrung mit dem Gutenberg-Editor. Seine Kritik gilt hauptsächlich der mangelnden Kompatibilität mit verschiedenen Plugins. Sein Resümee: „If this version of Gutenberg were merged into WordPress today, it would be a disaster. It’s clear that the project has a long way to go before being considered for merge into core“. Wie bei vielen Gutenberg-Artikeln, ist auch hier die Diskussion in den Kommentaren sehr lesenswert.

Nur noch 2 Wochen bis zum WordCamp Retreat
Der Sessionplan für das WordCamp Retreat steht. Am Freitag wird es drei parallele Tracks mit insgesamt 12 Sessions geben. Für Samstag ist Contributing und ein BarCamp angesetzt. Der Sonntagvormittag hält ebenfalls abwechslungsreiche Sessions bereit. Das Besondere am Retreat-Format: abseits der Vorträge finden gemeinsame (Outdoor-)Aktivitäten statt. Wenn du vom 4. bis 6. Mai dabei sein willst, sichere dir eines der letzten Tickets!

Sicherheit

Sucuri veröffentlicht “Hacked Website Trend Report 2017”
Die Sicherheitsexperten von Sucuri haben die verwendete Malware und Hacking-Methoden auf 34.371 infizierten Webseiten analysiert. Eine freudige Erkenntnis der Analyse: 2016 liefen noch 61 Prozent der analysierten WordPress-Seiten auf einer veralteten WP-Version. In 2017 waren es nur noch 39,3 Prozent. Weitere spannenden Ergebnisse findest du in Sucuris “Hacked Website Trend Report 2017”. 

“Is WordPress Secure? That Depends on You.”
Mark Maunder – CEO von Defiant, den Machern des beliebten Sicherheitsplugins “Wordfence” – beantwortet die Frage, ob WordPress ein sicheres Content Management System ist. In seinem ausführlichen Beitrag bricht Maunder eine Lanze für WordPress und gibt dir fünf wertvolle Sicherheitstipps an die Hand, die du als Webseitenbetreiber umsetzen solltest.

Webdesign

Design-Tipps für mehr Inklusivität
Oft vergessen wir, dass andere Menschen ihre Umwelt möglicherweise ganz anders wahrnehmen als wir selbst. Um sich dies als Webdesigner/in immer wieder bewusst zu machen, rät Steven Lambert dazu, jedes Design durch verschiedene “Accessibility-Lenses” zu betrachten. Jede dieser Linsen (bspw. Animation und Effekte, Farben, Tastatur oder Lesbarkeit) steht für bestimmte Fragen, die du dir stellen solltest, um mögliche Probleme zu identifizieren und Barrierefreiheit bestmöglich umzusetzen.