Vereinbarung für RAIDBOXES Gastautoren

RAIDBOXES bietet dir im Rahmen eines Contributor Programms die Möglichkeit, als Gastautor in unserem Online-Magazin Artikel (im Folgenden „Beiträge“) zu veröffentlichen. Voraussetzung hierfür ist, dass du die nachfolgenden Nutzungsbedingungen akzeptierst.

1. Gegenstand und Form der Vereinbarung

  1. Als Vertragsgegenstand wird die Lieferung eines Beitrags in Form von Text mit fachlichem Inhalt vereinbart, der vom Autor für die RAIDBOXES GmbH erstellt wird oder erstellt wurde (“unique Content”).
  2. Der Autor nutzt zur Veröffentlichung das von RAIDBOXES vorgegebene Verfahren und liefert die Beiträge in den entsprechenden Formatvorlagen an. 
  3. Alle Absprachen, Nebenabreden und Sondervereinbarungen zu dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform, die auch per E-Mail Gültigkeit besitzt.

2. Verwertungsrechte und Nutzungsrechte 

  1. Der Autor überträgt RAIDBOXES für das Medium Internet das ausschließliche, räumlich und zeitlich unbeschränkte Nutzungsrecht an den von ihm erstellten Beiträgen. Beinhaltet sind sämtliche Formen der Vervielfältigung, des öffentlichen Zugänglichmachens, der Archivierung sowie sonstige Nutzungen in allen Sprachen, unabhängig von der Art der genutzten Übertragungs- und Trägertechniken. 
  2. RAIDBOXES ist berechtigt, ohne Absprache Beiträge des Autors zu bearbeiten oder zu kürzen, sofern der Beitrag inhaltlich oder stilistisch nicht erheblich verändert wird. 
  3. Der Autor sichert zu, Urheber der Beiträge zu sein und/oder das Recht zur ausschließlichen Übertragung der in Abs. 1 beschriebenen Nutzungsrechte innezuhaben. Damit versichert der Autor weiter, dass durch die Übertragung der Nutzungsrechte keine Rechte Dritter verletzt werden. Sollte für die Übertragung die Zustimmung Dritter erforderlich sein, so erklärt der Autor, dass diese Zustimmung vorliegt. Der Autor erklärt ausdrücklich, dass keine der Rechtseinräumung nach Abs. 1 entgegenstehenden Nutzungsrechte an den jeweiligen Werken an Dritte weitergegeben wurden.
  4. Der Autor stellt RAIDBOXES von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die diese im Zusammenhang mit den Beiträgen, die vom Autor zur Verfügung gestellt wurden, geltend machen. Dies schließt die Freistellung von etwaigen Rechtsanwalts- und anderen Rechtsverteidigungskosten ein. 

3. Fachliche Verantwortung 

  1. Für die Richtigkeit seiner Beiträge übernimmt der Autor die fachliche Verantwortung. Er stellt RAIDBOXES von allen Ansprüchen Dritter frei, die sich aus fachlich unrichtigen oder ehrverletzenden Darstellungen ergeben.
  2. Der Autor kann jederzeit von RAIDBOXES eine fachliche oder inhaltliche Änderung seines veröffentlichten Beitrags verlangen, wenn das Ausbleiben der Änderung für den Autor unzumutbar wäre.

4. Verpflichtungen des Auftraggebers

  1. Sofern keine anderen Absprachen stattgefunden haben, erhält der Autor für seinen Beitrag eine Vergütung gemäß des RAIDBOXES Contributor Programms.
  2. Sofern sich die RAIDBOXES GmbH zur Veröffentlichung des Beitrags entschließt, ist diese verpflichtet, den Namens des Autors in der von diesem gewünschten Schreibweise in geeigneter Weise zu nennen.

5. Rechte und Pflichten von RAIDBOXES

  1. RAIDBOXES kann jederzeit ohne Angabe von Gründen Beiträge ablehnen oder von der Veröffentlichung zurücknehmen. RAIDBOXES ist nicht verpflichtet, den Beitrag eines Autors zu nutzen und/oder zu veröffentlichen. 
  2. Wird ein Beitrag eines Gastautoren veröffentlicht, ist RAIDBOXES verpflichtet, den Namen des Autors in der von diesem gewünschten Schreibweise zusammen mit dem veröffentlichten Text zu nennen.

6. Erfüllungsort/ Gerichtsstand 

  1. Erfüllungsort ist der Sitz von RAIDBOXES. Dies gilt für alle Ansprüche aus und aufgrund dieser Vereinbarung, sofern der Autor Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts ist oder bei öffentlich-rechtlichem Sondervermögen. Dies gilt für alle Streitigkeiten, die sich über das Zustandekommen, die Abwicklung oder die Beendigung der Vereinbarung ergeben. 

7. Schlussbestimmungen

  1. Änderungen, Ergänzungen oder die Aufhebung dieser Vereinbarung, einschließlich der Änderung dieser Bestimmung selbst, bedürfen der Schriftform. 
  2. Sollte eine Bedingung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise nichtig oder undurchführbar sein oder werden, wird die Wirksamkeit und Durchführbarkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist gegen eine solche zu ersetzen, die dem verfolgten Zweck am Nächsten kommt. Entsprechendes gilt für etwaige Lücken in dieser Vereinbarung. § 139 BGB findet keine Anwendung.